Monthly Story: Der Junge und der Pinguin

Situation
Was tun, um den Absatz eines Spielzeugs anzukurbeln?

Idee
Eine Geschichte aus der Sicht des Kindes so real als möglich erzählen.

Ziel
Die Menschen in eine andere Welt entführen, in eine Welt, die gute Gefühle verursacht und eine Identifikation mit dem Spielzeug ermöglicht, indem Sympathien geweckt werden und das Gefühl von „Ich will auch“.

Zielerreichung
Die Geschichte war ein voller Erfolg. Der Film wurde in den sozialen Medien innerhalb von kurzer Zeit Millionenfach gesehen und geteilt. Der Absatz des kleinen Pinguins (kein echter, sondern ein Plüschtier) ging in die Höhe. Die Sympathien schwappten über. So wurden Erwachsene als auch Kinder angesprochen und für dieses Geschenk animiert.

Story
Es lebte ein kleiner Junge mit seinen Eltern und seine liebste Beschäftigung war Spielen. Natürlich musste der kleine Junge in die Schule und er hatte seine Hausaufgaben, die er erledigen musste. Doch, wann immer es möglich war, spielte er. Er spielte mit einer Inbrunst, dass es eine Freude war, ihm zu zusehen. Denn der Junge hatte einen ganz besonderen Freund: einen kleinen Pinguin. Dieser Pinguin war sein ständiger Begleiter. Im Sommer sprangen sie zusammen Trampolin, spielten Fussball und Verstecken, im Winter schlittelten sie die Hügel runter oder bastelten und malten zu Hause. Sie gingen spazieren, bauten Lego und assen gemeinsam. Nachts schlief der kleine Pinguin im Bett des kleinen Jungen. Eines Tages, es war Winter, Weihnachten nicht mehr fern, da bemerkte der kleine Junge, wie sein Freund Menschen beobachtete, die sich gerne hatten: ein älteres Paar, das sich küsste, ein verliebtes Paar, das eng umschlungen durch den Park spazierte. Der kleine Junge stutzte. Am Morgen des Weihnachtstages standen die beiden auf und stürmten die Treppe hinunter, um den Weihnachtsbaum und die Geschenke zu begutachten. Doch bevor sie das Wohnzimmer betraten, verdeckte der Junge seinem tierischen Freund die Äugelein. Er wollte ihn überraschen und als der kleine Pinguin wieder sehen konnte, stand vor ihm ein bezauberndes Pinguinmädchen! Wie glücklich war der kleine Pinguin!

Die Geschichte wurde als Film umgesetzt.